einzel-coaching: weniger stress, mehr zufriedenheit


Wir alle haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht in unserem bisherigen Leben. Jeder einzelne von uns reagiert auf Situationen anders – was für den einen Stress bedeutet, kann für einen anderen Spass heissen.

Die Yoga-Wissenschaft sieht das Leben als eine Schule – durch unsere Erlebnisse wachsen und entwickeln wir uns.

Im Yoga-Alltag beobachten wir unseren Geist (mir gefällt auch der englische Ausdruck MIND), unsere Gedanken, die verschiedenen Stimmen, die uns täglich begleiten oder auch das Ego. In der Meditation versuchen wir mentale Ruhe zu erlangen. Stellen wir uns vor, dass die Wasseroberfläche eines Sees wie unser MIND ist, ist die Oberfläche ruhig, dann sehen wir unser Spiegelbild. Werfen wir einen Stein in den See und die Oberfläche wird wellig, bzw. das MIND ist sinnbildlich unruhig, sehen wir uns – unser wahres Selbst - nicht mehr. Die Wellen stehen für die Gedanken, der Stein für Ereignisse im Leben und das Spiegelbild für das wahre ICH.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir also unsere Wirklichkeit. „Achte auf deine Gedanken“ (heisst es in buddhistischen, hinduistischen aber auch christlichen Texten), denn wir werden zu dem, was wir von uns denken. Wer ständig negativ denkt, sieht die Welt pessimistisch. Positiv gesinnte Menschen erfahren die Welt optimistisch.

Yoga wirkt auch im Unterbewusstsein. Nur 10% unseres Innenlebens nehmen wir bewusst war. 90% findet im Unterbewusstsein statt.

Durch das Aufspüren von negativen oder ungesunden Glaubensmustern und durch das Loslassen, sowie das Ersetzen mit positiven Glaubenssätzen, „programmieren“ wir unser Denken um.

 

Ich litt als Teenager an Essstörungen, immer wieder tauchten depressive Verstimmungen auf und später führte mich mein Perfektionismus, mein Ehrgeiz und die Angst zu versagen in ein Burn-Out. Ich benutze den Begriff Burn-Out nicht gerne, sagen wir besser eine Erschöpfungsdepression, die sich körperlich und mental bemerkbar gemacht hat, so dass ich meinen damaligen Job aufgab und mein Leben komplett neu strukturierte.

Yoga hat mir geholfen, all diese Erfahrungen zu verarbeiten und zu überwinden.

Es gibt viele Menschen, die sich gerade jetzt in ähnlichen Situationen befinden und es ist mir ein Anliegen meine Erfahrungen zu teilen und zu helfen.

Ein Coaching ersetzt nicht schulmedizinische Massnahmen, sondern es kann ergänzend und unterstützend in Anspruch genommen werden.

In meinen Beratungen teile ich meine Lebenserfahrungen. Ich bin ausgebildet in Yoga-Psychologie und vertraut mit diversen Coaching-Techniken.


Es muss nicht zwingend eine „grosse“ Lebenskrise sein, in der man ein Coaching beansprucht.

Folgende Fragen können in einem Coaching erfolgreich behandelt werden:

Wie lege ich Ziele fest und wie setzte ich diese um?
Wie finde ich meine Berufung?

Wie entwickle ich eine Vision?

Was hindert mich daran etwas zu tun, was ich schon lange tun möchte?

Welche Ernährung/Lebensweise kann mir helfen mich besser zu fühlen?
Wie kann ich mein Gewicht reduzieren?

Wie gehe ich mit Veränderungen um?
Erste Schritte in die Selbstständigkeit / Begleitung in die Selbstständigkeit

 

Preise:
CHF 100.- pro Stunde / exklusive Reisekosten